Die Stadien der EM 2012 ab jetzt in 360° betrachten

Es dauert nicht mehr lange und die EM 2012 beginnt. Passend dazu hat Google nun die Innenansichten einiger Stadien der EM veröffentlicht. So kann man jetzt ähnlich wie bei Streetview innerhalb von Google Maps die verschiedenen Stadien, in denen bald die Nationalmannschaften spielen werden, schon in 360° betrachten.

Zur Auswahl gibt es dabei 8 verschiedene Stadien: WarschauKiewKharkivPoznanGdanskDonetsk,
die Arena Lviv und Wroclaw. Einige dieser Stadien stehen zudem noch als 3D Modell in Google Earth zur Verfügung. Für alle, die nicht live dabei sein können, sondern die EM von zuhause aus verfolgen, ist dies sicherlich eine tolle Funktion. Fehlt eigentlich nur noch, dass auch Fans und ein echtes Spiel mit auf den Bildern zu sehen sind. Aber auch so reicht es, um die Stadien gut betrachten zu können und einen Eindruck von ihnen zu bekommen. (via)

Daniel · Am 2. Juni 2012 um 19:04 Uhr

Coole Sache! Werde mich mal durch einige Stadien durchklicken :)


Themenbild - Apple

Apple stellt testflightapp.com ein

Vor einem knappen Jahr hat Apple mit Testflight einen interessanten Dienst für das Verteilen von Beta-Software an iOS- und Android-Nutzer übernommen. Daraufhin übernahm man Testflight im Oktober in das eigene iTunes Connect-System und stellte die Android-Unterstützung ein. Damit wurde die eigene Website überflüssig. Dennoch führte man sie bisher als eigenständigen Dienst weiter. Das hat nun…

Twitter

Twitter führt Gruppennachrichten und Videos ein

In den letzten Wochen gab es immer wieder Gerüchte zu neuen Funktionen von Twitter. Nun hat man das Geheimnis aber gelüstet und führt gleich zwei neue Funktionen ein. So können Nutzer nun direkt Videos bei Twitter hochladen. Diese können direkt über die Twitter-App aufgezeichnet werden oder aber vom eigenen Gerät gewählt werden. Dabei will man…

Dropbox

Dropbox übernimmt Pixelapse

Nachdem Dropbox erst vor wenigen Tagen das Start-up CloudOn übernommen hat, gab man nun bekannt, dass man auch Pixelapse übernommen hat. Dabei handelt es sich um einen Dienst zur einfachen Versionierung von Dateien. Damit richtete man sich vor allem an Designer. Der Dienst selbst soll auch erstmal bis zum Ende des Jahres bestehen bleiben. Wie es dann mit Pixelapse…

Artikelinformationen

Autor: Kemmerzell Media

Veröffentlichung: 31.05.2012

Kategorie: Google

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

NEWSLETTER

Um unseren Newsletter zu abonnieren, tragen Sie bitte einfach Ihre Email-Adresse unten ein. Sie werden daraufhin schnellstmöglich eine Bestätigungsmail erhalten!

EIN NEUES DESIGN!

Nach einigen Tagen Arbeit ist nun endlich unser neues Design im Metro-Style fertig und steht allen Nutzern zur Verfügung. Aber natürlich ist es noch nicht ganz fertig und so werden in den nächsten Tagen noch weitere neue Funktionen folgen!
Doch wie gefällt dir das neue Design? Hast du noch Verbesserungsvorschläge? Sag es uns!

TIPP SENDEN

Du hast etwas entdeckt, über das wir noch nicht berichtet haben? Dann schicke uns doch einen Hinweis zu!
Klicke einfach auf den unteren Button, fülle das Formular aus und wenn das Thema passt, erscheint bei uns schon bald ein Artikel zu deiner Entdeckung.
Jetzt einen Tipp senden!