Facebook: 100 Dollar für Nachricht an Mark Zuckerberg

In letzter Zeit probiert Facebook wieder eine Menge neuer Funktionen aus. Darunter sind aber nicht nur Dinge wie die Verbesserung der Profile der Nutzer, sondern auch immer wieder neue Möglichkeiten für Facebook, um mehr Geld einzunehmen. Daher wurde schon vor einigen Wochen davon berichtet, dass Facebook bald Geld für das Verschicken von Nachrichten an fremde Leute verlangen möchte. Dies wird nun offenbar nach und nach für einige wenige Nutzer freigeschaltet. So kostet eine Nachricht an Mark Zuckerberg für einige Leute nun 100 Dollar. Dafür landet die Nachricht dann aber auch ganz prominent in seinem Posteingang.

Facebook - 100 Dollar Nachricht an Mark Zuckerberg

Bild: Stadt-Bremerhaven.de

Schickt man ihm hingegen eine kostenlose Nachricht, landet diese nur im Sonstiges-Ordner des Posteingangs. Dort werden die Nachrichten auch schnell mal übersehen. Im normalen Postfach bemerkt man die neue Nachricht hingegen sofort.

Facebook nennt als Grund für die Einführung dieses Systems die Spamvermeidung: ”Wir testen einige hochpreisige Nachrichten, um herauszufinden, wie Spam gefiltert werden kann.” Die bezahlte Übermittlung ist derzeit jedoch auf eine Nachricht pro Woche beschränkt. Und auch der Nutzerkreis ist derzeit noch sehr beschränkt: So ist diese Funktion bisher nur für wenige Nutzer in den USA freigeschaltet.

Für die meisten Nutzer wird diese neue Funktion jedoch keine große Bedeutung haben. Mit den meisten Leuten, denen man auf Facebook eine Nachricht schreibt, ist man schließlich auch befreundet. Lediglich einige wenige Leute werden vielleicht zukünftig dafür zahlen, dass sie einem Star eine Nachricht schicken können, die ihn auch wirklich erreicht. Interessant dürfte aber auch werden, welche weiteren Möglichkeiten Facebook sich zukünftig ausdenken wird, um noch mehr Geld zu verdienen. (via)

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!


Yahoo

iPhone: Yahoo wird neue Standard-Suchmaschine?

Apple und Google sind nicht gerade Freunde. Daher hat Apple sich in den letzten Jahren auch immer weiter von Google gelöst, um nicht mehr von Google abhängig zu sein. So hat Apple einen eigenen Karten-Dienst gestartet und YouTube wird nicht mehr auf den iPhones vorinstalliert. Gleichzeitig machen sich die beiden Unternehmen dadurch auch immer mehr…

Themenbild - Google Chrome

Chrome OS: Entsperrung per Smartphone bald möglich

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres wurde bei Google der Wunsch eingereicht, dass man Geräte mit Chrome OS auch per Bluetooth einfach mit einem anderen Gerät entsperren kann. So müsste man keine Passwörter mehr zum Entsperren eingeben, sondern könnte einfach sein Smartphone neben das entsprechende Gerät mit Chrome OS halten. Und Google scheint sich diesen Wunsch…

Dropbox

Dropbox übernimmt Loom

Nachdem Dropbox in letzter Zeit bereits zahlreiche andere Dienste übernommen hat und einige Neuerungen angekündigt hat, hat man nun wiedermal einen anderen Dienst übernommen. Dieses Mal handelt es sich dabei um Loom. Loom bot die Möglichkeit zum Lagern der eigenen Bilder und wurde häufig als “der bessere Foto-Stream für den Mac und iOS” bezeichnet. Denn Loom…

Artikelinformationen

Autor: Kemmerzell Media

Veröffentlichung: 14.01.2013

Kategorie: Facebook

Schlagworte: , , ,

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

NEWSLETTER

Um unseren Newsletter zu abonnieren, tragen Sie bitte einfach Ihre Email-Adresse unten ein. Sie werden daraufhin eine Bestätigungsmail erhalten!

EIN NEUES DESIGN!

Nach einigen Tagen Arbeit ist nun endlich unser neues Design im Metro-Style fertig und steht allen Nutzern zur Verfügung. Aber natürlich ist es noch nicht ganz fertig und so werden in den nächsten Tagen noch weitere neue Funktionen folgen!
Doch wie gefällt dir das neue Design? Hast du noch Verbesserungsvorschläge? Sag es uns!

TIPP SENDEN

Du hast etwas entdeckt, über das wir noch nicht berichtet haben? Dann schicke uns doch einen Hinweis zu!
Klicke einfach auf den unteren Button, fülle das Formular aus und wenn das Thema passt, erscheint bei uns schon bald ein Artikel zu deiner Entdeckung.