movie2k bereits seit mehreren Tagen offline

Mittlerweile ist es knapp zwei Jahre her, dass die illegale Streaming-Plattform Kino.to vom Netz gegangen ist. Die Nutzer dieser Plattform suchten sich daraufhin einen neuen Anbieter. Einer der beliebtesten war dabei wohl movie2k. Doch auch dieses Portal ist seit Mittwoch nun nicht mehr erreichbar. Die Gründe dafür sind jedoch derzeit noch nicht bekannt. Auf Twitter wird jedoch derzeit darüber diskutiert, ob ein Zugriff durch die Strafverfolgungsbehörden der Grund dafür sein könnte. Diese haben sich in der Vergangenheit jedoch äußerst schwer getan die Server oder gar Betreiber aufzuspüren. Denn die technische Infrastrukur hinter der eigentlichen Seite hat den Ermittlern dies deutlich erschwert. Aber schließlich stellt movie2k auch einen schweren Verstoß gegen das Urheberrecht dar, so dass die Betreiber verständlicherweise nicht entdeckt werden möchten.

movie2k - Screenshot

Die Newsseite TorrentFreak berichtete aber gestern, dass die fehlende Verfügbarkeit der Seite nicht an einem Zugriff durch die Strafverfolgungsbehörden liege, sondern die Proxy-Kaskaden der Seite zusammengebrochen sind. Dies scheint derzeit jedoch unwahrscheinlich zu sein. Es scheinen vielmehr tatsächlich die Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden dahinter zu stecken.

So hatten die Ermittler vor knapp zwei Wochen in Schleswig-Holstein die Räume eines mutmaßlichen „Top-Uploaders“ durchsucht und dabei mehrere Computer und Speichermedien sichergestellt. Unter dem Pseudonym „Hologramm“ soll der Verdächtige dabei zwischen September 2008 und April 2011 knapp 100.000 illegale Filmkopien angefertigt und ins Internet gestellt haben. Anfangs habe er die entsprechenden Links zu den Dateien wohl an die Betreiber von Kino.to weitergegeben. Nachdem das Portal jedoch geschlossen wurde, hörte er nicht etwa auf, sondern gab die entsprechenden Links wohl an movie2k weiter. Laut einigen aktuellen Spekulationen könnte diese Person nun weitere Informationen über Serverstandorte, Passwörter oder Betreiber von movie2k an die Behörden weitergegeben haben. Die Betreiber der Seite könnten jedoch auch einfach dabei sein ihre Plattform umzustrukturieren, um einem eventuellen Zugriff durch die Behörden zuvor zu kommen. In diesem Falle würde die Seite wohl innerhalb der nächsten Tage wieder online gehen. Doch auch dies scheint derzeit recht unwahrscheinlich zu sein.

Die Tageszeitung Die Welt will stattdessen heute erfahren haben, dass hinter der aktuellen Situation wohl die Generalstaatsanwaltschaft Dresden steckt. Die ermittelt nämlich noch immer im Fall kino.to und hat auch die Durchsuchung der Räume des Uploaders mit dem Pseudonym „Hologramm“ veranlasst. Der Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein halte es auch für wahrscheinlich, dass die Abschaltung der Seite mit den Ermittlungen der Behörde zusammenhängen. Er bestätigte jedoch nicht, dass die Ermittler direkt für die Abschaltung verantwortlich seien. Es scheint vielmehr so zu sein, dass die Betreiber Angst vor einem möglichen Zugriff hatten und die Seite daher vom Netz genommen haben.

Derzeit versuchen die Betreiber von movie2k auch tatsächlich eine neue Plattform aufzubauen. So leitete die Domain movie2k.to am Mittwoch noch auf Google weiter. Einige Stunden später wurde jedoch auch diese Weiterleitung abgeschaltet und unter der Domain war gar nichts mehr zu erreichen. Versucht man aber jetzt die Seite aufzurufen, wird man auf movie4k.to weitergeleitet. Dies scheint die neue Domain zu sein, die die ehemaligen Betreiber von movie2k nutzen wollen, um eine neue Plattform aufzuziehen. Dahinter verbirgt sich ein nginx-Proxyserver, der üblicherweise zur Verschleierung eingesetzt wird. Dieser antwortet derzeit aber noch mit dem Fehler 502. Die Eigentümer der neuen Domain lassen sich über das Whois jedoch nicht ermitteln. Sollten sich die Vermutungen also bestätigen, wird in den nächsten Tagen unter movie4k.to wieder eine neue Plattform an den Start gehen, die eigentlich nur ein umstrukturiertes movie2k ist. Die Betreiber werden dabei aber noch weiter versucht haben, sich zu verbergen und zu schützen, damit die Behörden es noch schwerer haben an die Betreiber zu kommen und die Seite somit vom Netz zu nehmen.


How it is: Bibi veröffentlicht ersten eigenen Song

Bianca Heinicke, die vielen Leuten im Internet wohl eher als Bibi oder BibisBeautyPalace bekannt ist, war bisher vor allem für ihre Beauty- und Comedy-Videos, die sie meist mit ihrem Freund Julian zusammen aufnimmt, bekannt. Doch nach einer ersten Ankündigung vor zwei Wochen hat sie nun als Bibi H. ihren ersten eigenen Song „How it is…

Facebook markiert Fake News nun auch in Deutschland

Seit einiger Zeit hat Facebook eine Menge Ärger mit sogenannten „Fake News“, die über das soziale Netzwerk verbreitet werden und meist nicht im geringsten der Wahrheit entsprechen, sondern frei erfunden sind. In anderen Ländern geht man bereits gegen derartige Meldungen vor und markiert diese Meldungen als „Fake News“. In Deutschland hat man dies bisher noch…

Neue Moto-Smartphones kommen am 26. Februar

Schon in wenigen Wochen findet in Barcelona wieder der alljährliche MWC statt. Dort wird natürlich auch Lenovo wieder vertreten sein und im Rahmen einer eigenen Pressekonferenz auch wieder neue Geräte vorstellen. Für dieses Event hat man sich das gleiche Datum wie auch Huawei ausgesucht: Den 26. Februar. Dort können wir dann also mit neuen und…

Artikelinformationen

Autor: Kemmerzell Media

Veröffentlichung: 31.05.2013

Kategorie: Internet

Schlagworte: , , , , , , ,

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

NEWSLETTER

Um unseren Newsletter zu abonnieren, tragen Sie bitte einfach Ihre Email-Adresse unten ein. Sie werden daraufhin schnellstmöglich eine Bestätigungsmail erhalten!

EIN NEUES DESIGN!

Nach einigen Tagen Arbeit ist nun endlich unser neues Design im Metro-Style fertig und steht allen Nutzern zur Verfügung. Aber natürlich ist es noch nicht ganz fertig und so werden in den nächsten Tagen noch weitere neue Funktionen folgen!
Doch wie gefällt dir das neue Design? Hast du noch Verbesserungsvorschläge? Sag es uns!

TIPP SENDEN

Du hast etwas entdeckt, über das wir noch nicht berichtet haben? Dann schicke uns doch einen Hinweis zu!
Klicke einfach auf den unteren Button, fülle das Formular aus und wenn das Thema passt, erscheint bei uns schon bald ein Artikel zu deiner Entdeckung.
Jetzt einen Tipp senden!