Telekom: Flatrates bleiben, neue Volumentarife kommen

Bereits im April kündigte die Deutsche Telekom an, dass man auch die Festnetz-Anschlüsse künftig drosseln will. So sollten ab 2016 alle Kunden, die ihr gebuchtes Volumen überschreiten, bis zum Ende des Monats nur noch mit einer Geschwindigkeit von 384 Kilobit surfen dürfen. Daraufhin gab es natürlich massive Kritik durch die Kunden und sogar von verschiedenen Politikern. Daher entschloss man sich, die gedrosselte Geschwindigkeit auf 2 MBit zu erhöhen. Doch gelöst wurde das Problem damit nicht.

Telekom - Logo auf dem Dach mit Flaggen im Vordergrund

So gab es noch immer starke Kritik und die Verbraucherzentrale NRW zog gegen dieses Vorhaben vor Gericht. Dort wurde der Verbraucherzentrale auch tatsächlich Recht gegeben. So wurde der Telekom mit dem Urteil verboten, im Festnetz bei einem Tarif, der mit dem Begriff „Flatrate“ beworben wurde, die Geschwindigkeit nach einem bestimmten Volumen zu drosseln. Daraufhin nahm sich die Telekom nun einen knappen Monat Zeit, um über die nächsten Schritte nachzudenken. Entscheiden hat man sich nun dafür, dass man das Urteil annimmt und nicht in Berufung gehen wird. Dadurch wolle man auch das Vertrauen der Kunden wiedergewinnen.

Außerdem will man auch weiterhin echte Flatrates anbieten. Dort soll es keine Drosselung geben. Zusätzlich sollen aber auch Volumentarife angeboten werden. Diese sollen preislich unter den Flatrates liegen. Diese Volumentarife wird man allerdings erst in Zukunft vorstellen. Alle Kunden, die seit dem 1. Mai und bis zur Vorstellung der neuen Tarife einen Vertrag abschließen, haben dann eine echte Flatrate. Die Volumenklausel, die sich bereits in den aktuellen Verträgen befindet, wird also nicht angewendet und ab dem 5. Dezember auch aus den Verträgen gestrichen. Die betroffenen Kunden werden darüber auch nochmal informiert.

Die neuen Volumentarife werden aber wohl nicht innerhalb der nächsten 12 Monate eingeführt. Doch wenn es möglich ist, will man sie auch schon vor 2016 einsetzen. Dann wird man tatsächlich nach dem Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens auf die bekannten 2 MBit gedrosselt. Doch damit kann man dann ja leben. Denn einen solchen Vertrag hat man dann ja freiwillig abgeschlossen und wurde nicht dazu gezwungen.

Bei den neuen Tarifen und der künftigen Kommunikation will die Deutsche Telekom dann auch deutlich transparenter sein. Und das will man sich tatsächlich auch für den Mobilfunk-Bereich vornehmen. Zukünftig will man außerdem mit der Bundesnetzagentur zusammenarbeiten, um ein Onlineportal zu starten, um die Tarife verschiedener Anbieter zu vergleichen. Die Kunden werden sich sicherlich über diese neue Offenheit und die künftigen Tarife freuen. Denn so hätten es sich viele Kunden schon von Anfang an gewünscht. So kann man trotzdem eine echte Flatrate buchen und wird nicht gedrosselt. Und wer einen solchen Volumentarif abschließt, weiß nun, was er bekommt. Allerdings versucht man dadurch auch ein wenig den Blick auf die Managed Services abzuwenden, die einer der größten Kritikpunkte waren, da damit die Netzneutralität nicht mehr gewährleistet ist.

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe den ersten Kommentar!


Bücher über das Internet verkaufen – eine gute Geschäftsidee?

Mit Büchern sein eigenes Geld zu verdienen, ist für viele Menschen ein Traum. Manche wollen Bücher anderer Autoren vertreiben, andere lieber ihre eigenen Werke. Im Grunde ist das ja auch (fast) egal. Denn das Internet bietet für beide Seiten Lösungen. Zumal nicht nur die klassischen gebundenen Bücher, sondern auch E-Books verkauft werden können. Gerade letztere…

Themenbild - Apple

Die besten Gaming Apps für iPhone und Android

Viele Menschen in Deutschland, aber auch weltweit spielen Games. Ob an der Konsole, am Computer über Smartphones. Bei Smartphone oder dem Tablet gibt es eine Vielzahl an wunderschönen und stilvollen Games, die mit qualitativ hochwertig unterlegter Musik überzeugen. Neben vielen modernen Games sind es auch die zeitlosen Klassiker, welche beliebt sind und gerne von unterwegs…

WordPress: Posten per Mail komplett deaktivieren

In den Einstellungen von WordPress gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um das eigene WordPress-System ganz an die eigenen Vorstellungen anzupassen. Doch nicht alle dieser Einstellungen sind unbedingt sinnvoll und sollten genutzt werden. So bietet WordPress eine Möglichkeit, um neue Beiträge per E-Mail zu veröffentlichen. Dabei gibt man ein bestimmtes Mail-Postfach und dessen Zugangsdaten an und alle…

Artikelinformationen

Autor: Kemmerzell Media

Veröffentlichung: 02.12.2013

Kategorie: Deutsche Telekom

Schlagworte: , , , , ,

Teilen: Facebook | Twitter | Google+

NEWSLETTER

Um unseren Newsletter zu abonnieren, tragen Sie bitte einfach Ihre Email-Adresse unten ein. Sie werden daraufhin schnellstmöglich eine Bestätigungsmail erhalten!

EIN NEUES DESIGN!

Nach einigen Tagen Arbeit ist nun endlich unser neues Design im Metro-Style fertig und steht allen Nutzern zur Verfügung. Aber natürlich ist es noch nicht ganz fertig und so werden in den nächsten Tagen noch weitere neue Funktionen folgen!
Doch wie gefällt dir das neue Design? Hast du noch Verbesserungsvorschläge? Sag es uns!

TIPP SENDEN

Du hast etwas entdeckt, über das wir noch nicht berichtet haben? Dann schicke uns doch einen Hinweis zu!
Klicke einfach auf den unteren Button, fülle das Formular aus und wenn das Thema passt, erscheint bei uns schon bald ein Artikel zu deiner Entdeckung.
Jetzt einen Tipp senden!